„Wir leben in Sicherheit!“ - Polizeidirektor Hans-Jürgen Felgentreu beim CDU-Themenparteitag in Oerzen

Polizeidirektor Hans-Jürgen Felgentreu
Polizeidirektor Hans-Jürgen Felgentreu

„Wir leben in Sicherheit!“, betonte Hans-Jürgen Felgentreu auf dem Themenparteitag der Kreis-CDU Lüneburg am Freitag in Oerzen, welcher der Sicherheitssituation im Landkreis gewidmet war. Mehrere Dutzend Parteimitglieder waren gekommen, um eigens den Leitenden Polizeidirektor und Leiter der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen zu hören und mit ihm zu diskutieren.

 

Felgentreu warnte dabei besonders vor Falschmeldungen, die die Menschen verunsichern würden. Vielmehr habe die Polizei im Jahre 2016 weniger Straftaten behandeln müssen als im Vorjahr. So seien die Straftaten um 537 auf 12.593 gesunken. Etwas mehr als jede zweite Straftat wurde aufgeklärt, womit die Aufklärungsquote unverändert blieb. Die Mehrheit der Straftaten würde auf die Hansestadt mit ihrer hohen Einwohnerdichte entfallen.

 

Sorgen bereiten Felgentreu allerdings die Körperverletzungen, die schon in den Jahren um 2007 sprunghaft angestiegen seien, wofür er selber keine Erklärung habe. Um Vorurteilen vorzubeugen, sei aber zu beachten, dass die meisten Körperverletzungsdelikte im öffentlichen Verkehrsraum sowie im häuslichen Bereich begangen werden – und nicht in Ausländerwohnheimen.

 

Bei den Haus- und Wohnungseinbrüchen sei seit den 1990er-Jahren hingegen ein massiver Rückgang im Bereich der Polizeiinspektion zu verzeichnen, was auch auf Bemühungen der Polizei vor Ort zurückzuführen sei. Einen Grund zum Zurücklehnen sieht Felgentreu darin aber nicht. Vielmehr betonte er, zu wissen, wie Opfer eines Einbruchs empfinden, zumal er selbst schon Opfer eines Einbruchdiebstahls geworden sei.

 

Auch wenn er nur bedingt Angaben zum Bereich des Islamismus machen dürfe, stellte Felgentreu für Lüneburg zudem klar: „Wir sind kein Hotspot für Islamisten“. Dieser befinde sich, sofern man Niedersachsen betrachtet, in Wolfsburg, Salzgitter und Hildesheim. Doch auch bei der Extremismusbekämpfung hätten die Politik wie auch die Sicherheitsbehörden reagiert, indem sie etwa auf allen Ebenen das Sicherheitspersonal aufgestockt haben.

 

Die Anwesenden quittierten Felgentreus fundierten und ausgewogenen Vortrag mit regem Applaus. Auch der CDU-Kreisvorsitzende, Günter Dubber, bedankte sich in aller Herzlichkeit: „Der Kreisvorstand und ich, aber auch unsere Parteimitglieder haben sich gefreut, Felgentreu bei unserem noch recht jungen Veranstaltungsformat der Themenparteitage dabei gehabt zu haben. Es gibt wohl keinen anderen in Lüneburg, der sich so gut mit der Sicherheitslage hier vor Ort auskennt. Auch die lebendige Diskussion im Anschluss an die Rede hat mich sehr gefreut“.