Wahlprogramm Ortsverband Deutsch Evern

Verantwortung für unser Deutsch Evern

 

Schwierige Fragen und Aufgaben der Zukunft lösen verantwortlich und konstruktiv handelnde Personen. Darum: Am 11. September alle 3 Stimmen für die CDU.

 

Wir machen uns stark für…

 

… sinnvolle übergeordnete Verkehrslösungen Das Bundesverkehrsministerium plant auf Vorschlag des Landes Niedersachsen einen Ausbau der vorhandenen Bahnstrecke von Lüneburg nach Uelzen um mindestens ein weiteres Gleis. So ist es im Bundesverkehrswegeplan vorgesehen. Die Gemeinde Deutsch Evern hatte mehrfach beim Verkehrsministerium in Hannover versucht, eine Beteiligung an dem Vorauswahlverfahren (Dialogverfahren) zur Trassenfindung zu erreichen. Leider vergeblich. Gemäß Berechnungen und Empfehlungen von Gutachtern der Bahn und anderen Fachleuten sind zur Erfüllung der Kapazitätsanforderungen und -prognosen eher zwei weitere Gleise notwendig und eine andere Trassenführung viel sinnvoller. Massengüter zu und aus den deutschen Seehäfen Hamburg, Bremen und Wilhelmshafen müssen auf die Bahn und nicht auf die Straße, denn die sind schon jetzt vollkommen vollgestopft!

 

Wir in Deutsch Evern haben uns vorgenommen, den Ausbau in dieser Konsequenz zu verhindern! Lärm während einer langen Bauphase, nervenaufreibende Verfahren, zu befürchtende Schäden an bestehenden Gebäuden, Einschränkungen des Pendlerverkehrs, eine Mehrbelastung durch 150 Güterzüge täglich und die weitere Einschränkung des FFH- Gebietes „Ilmenau“ – all dieses sehen wir für unsere Bürgerinnen und Bürger als nicht tragbar an! Für die fehlenden Bahnkapazitäten werden 3.000 – 4.000 zusätzliche LKW- Transporte täglich prognostiziert. Wir stehen auch dafür, den Güterverkehr von den Straßen auf die Schiene zu verlagern. Wir fordern daher, dass auch andere alternative Trassenmöglichkeiten beleuchtet und berechnet werden. Dies ist bisher nicht geschehen! Wir erwarten daher, die von Hamburg vorgeschlagene Alternativtrasse parallel und neben der Autobahn A7 ausführlich zu prüfen. Hier werden keine Ortschaften durchschnitten, keine FFH-Gebiete berührt und weit weniger Menschen belastet.

 

… qualitätvolle und familienfreundliche Betreuungslösungen Unsere beiden Kindertagesstätten haben bei uns einen außerordentlichen Stellenwert. Wir stehen zu den unterschiedlichen Konzeptionen. Dieses wollen wir beibehalten, um Eltern ein Wahlrecht zu ermöglichen. Nach ausführlicher Auseinandersetzung und Prüfung in 2015 stehen wir dafür, Trägerschaft und Betriebsführung in den Händen der Gemeinde zu belassen und nicht einen dritten Betriebsführer hiermit zu beauftragen. Nur so haben wir weiterhin einen umfassenden Einfluss auf den Erhalt der Qualität.

 

Den Ausbau der Betreuungszeiten führen wir fort, und die Betreuungszeiten sollen weiter flexibilisiert werden, wenn der Bedarf besteht. Dieses entlastet Eltern von Betreuungsproblemen, aber auch von Gebühren, und fördert Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Unser Pädagogischer Mittagstisch ist weiter zu erhalten und ab 2016/17, wenn die Grundschule zur Ganztagsschule wird, an die dann ergänzend notwendigen Zeiten anzupassen. Es darf keine Betreuungsnot an den Tagen oder zu den Zeiten entstehen, die nicht durch die Ganztagsschule abgedeckt werden, auch in den Ferien.

 

… attraktives Wohnen für jedes Alter - Erhalt unserer Infrastruktur Der Druck auf dem Wohnungsmarkt und damit auch zur Ausweisung neuer Baugebiete hält gerade im Umfeld von Lüneburg stark an. Wir brauchen neue Baugrundstücke, damit wir durch maßvollen Zuzug insbesondere unsere Grundschule zweizügig erhalten, aber auch den Bestand unserer zwei Kitas, der Krippe und des Jugendzentrums sichern können! Auch für Einzelhandel, Ärzte, Handwerksbetriebe, etc. muss Deutsch Evern attraktiv bleiben. Den wachsenden Anforderungen an alternative Wohnformen für altersgerechtes Wohnen werden wir uns ebenfalls stellen und bei Planungen berücksichtigen. Wir wollen die Planungen für verschiedene Baumöglichkeiten in Deutsch Evern weiterführen und offen sein für Vorschläge Dritter. Wir stehen für einvernehmliche Lösungen, einerseits mit dem Landkreis und den Festlegungen des Regionalen Raumordnungsprogramms, andererseits aber auch mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, für sinnvolle Verkehrslösungen, sichere Schulwege und geringstmögliche Belastung durch Emissionen. Dieses braucht manchmal zwar etwas länger. Die Zeit, Planungen von allen Seiten zu beleuchten und Einwände und Alternativen bestmöglich einzuarbeiten, werden wir uns an jeder Stelle des Ortes nehmen. Der Austausch mit Ihnen als Bürgerinnen und Bürgern ist uns wichtig – Ihre Ideen gestalten den Ort mit!

 

… Mobilität und ÖPNV – Öffentlicher Nahverkehr mit Lüneburg und anderen Kommunen Zu einer attraktiven Gemeinde gehört auch eine attraktive Anbindung an den ÖPNV. Die Verbindungen insbesondere auch an Sonn- und Feiertagen sind kaum ausreichend und wurden immer mehr ausgedünnt. Wir setzen uns weiterhin beim Landkreis dafür ein, Verbindungen zu erhalten und auszubauen. Die Schaffung eines Alternativangebotes mit flexiblen Mitteln muss verfolgt werden. Wir werden den Gedanken an einen Bürgerbus vertiefen und unterstützen, um die Mobilität unserer Bürgerinnen und Bürger, gerade auch für Ältere, zu verbessern. Auch eine Verbindung innerhalb der Samtgemeinde fehlt, gerade auch nach Melbeck zur Samtgemeindeverwaltung oder anderen Institutionen. Wir setzen uns dafür ein, dass mit den Schulbusanbindungen Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit angemessenem Zeitaufwand zu den Schulen und nach Hause kommen.

 

… Stärkung des Ehrenamtes, der Vereine und Verbände Die Vereine und Verbände sind ein wichtiger Kernpunkt unseres Dorfes. Sie leisten mit ihren Ehrenamtlichen wertvolle und unbezahlbare Arbeit für unsere Gesellschaft! Auch die Ehrenamtlichen, die sich für unsere Sicherheit engagieren wie z.B. die Feuerwehr oder die sich um die Integration der bei uns lebenden Flüchtlinge kümmern, tragen wesentlich dazu bei.

 

Wir werden es weiterhin als unsere Aufgabe ansehen, für gute Rahmenbedingungen in unserer Gemeinde beizutragen.

 

Ihre CDU-Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat Deutsch Evern