Kommentar zur “Bauverhinderungsbehörde“ von Torsten Rödenbeck

Bürgermeister der Gemeinde Barum - Torsten Rödenbeck
Bürgermeister der Gemeinde Barum - Torsten Rödenbeck

Den LZ-Bericht vom 24. März 2016 kann ich als Bürgermeister der Gemeinde Barum - mit Verlaub - nicht ganz nachvollziehen. Ich habe mit den für die Gemeinde Barum zuständigen Mitarbeitern keine Probleme, und ich habe auch nicht den Eindruck, dass die Mitarbeiter des Landkreises Bauverhinderer seien, ganz im Gegenteil. Die Herrschaften sind höflich, hilfsbereit und - soweit ich dies beurteilen kann - zumeist zügig in der Sachbearbeitung. Meines Erachtens ist das Problem ein völlig anderes:

 

Der Fisch stinkt vom Kopfe her. Der Landkreis sollte nicht - wie offenbar beabsichtigt - die Treppe von unten nach oben fegen, sondern genau anders herum.

 

Wenn ich nur sehe, wie eine fachlich höchst kompetente und menschlich integere Frau Scherf mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt wird und ein adäquater Nachfolger auf dem Arbeitsmarkt wohl nicht einmal zu finden ist, wobei die wichtigste Eigenschaft für den Nachfolger, das SPD Parteibuch, offensichtlich nicht Gegenstand der Ausschreibung zu sein scheint, wird mir Angst und Bange um die Bauverwaltung des Landkreises Lüneburg. Meine Sorgen werden auch nicht weniger, wenn ich in der LZ lese, wer bis auf weiteres die Fachbereichsleitung übernommen hat. Diese Person hat schon - wie ich persönlich finde - beim meines Erachtens gescheiterten Breitbandprojekt des Landkreises seine Kompetenz hinreichend unter Beweis gestellt.

 

Beste Grüße, ein schönes Wochenende und frohe Ostern

 

Torsten Rödenbeck