Bestattungswald in der Samtgemeinde Gellersen

Der kommunale Bestattungswald Hambörn der Samtgemeinde Gellersen in Südergellersen wurde kürzlich mit einem kleinen Festakt eröffnet.

 

Die CDU-Fraktion im Samtgemeinderat hat sich von Anfang an ausdrücklich für einen Bestattungswald im Gebiet der Samtgemeinde Gellersen ausgesprochen.

 

Für den Grunderwerb wurden 7.000 Euro, für die Herrichtung 45.000 Euro bereitgestellt. Die Bewirtschaftung liegt in Verantwortung der Samtgemeinde. Die Fläche des Bestattungswaldes ist mit 1,2 Hektar recht klein, ca. 380 Bäume stehen für Beisetzungen zur Verfügung. Er kann ohne Weiteres nicht erweitert werden.


Sollte sich die Nachfrage stark entwickeln, kommt zur Erweiterung des Angebotes ggf. ein weiteres Areal nahe Dachtmissen in der Gemarkung Reppenstedt in Frage. Es handelt sich um ein Waldgebiet zwischen der Kreisstraße 50 und Gut Brockwinkel. Die Gesamtgröße liegt bei ca. 15 ha, von denen ca. 5 ha für einen Bestattungswald nutzbar wären. Für diese Fläche ist auch die Realisierung eines
Betreibermodells möglich, für das es auch Interessenten gibt.

 

Sollte sich die Nachfrage stark entwickeln, kommt zur Erweiterung des Angebotes ggf. ein weiteres Areal nahe Dachtmissen in der Gemarkung Reppenstedt in Frage. Es handelt sich um ein Waldgebiet zwischen der Kreisstraße 50 und Gut Brockwinkel. Die Gesamtgröße liegt bei ca. 15 ha, von denen ca. 5 ha für einen Bestattungswald nutzbar wären. Für diese Fläche ist auch die Realisierung eines Betreibermodells möglich, für das es auch Interessenten gibt.